Spass, Wettkampf

Waltriathlon in Brunsbüttel

11 Jun , 2019  

Auch in diesem Jahr waren wir wieder zahlreich in fast allen Altersklassen im schönen Freibad Ulitzhörn vertreten. In unseren schwarz-grünen Vereinsfarben waren wir nicht zu übersehen, auch wenn einige krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen konnten. Mit 15 Grad Außentemperatur und einem frischem Wind war das Wetter nicht unbedingt freibadtauglich, aber es regnete nicht – und wir sind Schlimmeres gewohnt ;-) Allerdings blieben die Schönwetterfans, die uns im vergangenen Jahr so zahlreich anfeuerten, zu Hause. Trotzdem waren wir alle hochmotiviert und feuerten uns einfach gegenseitig an.

Beim Check in gleich ein bekanntes Gesicht: Unsere Cathrin war an diesem Tag im Auftrag der SHTU unterwegs. Ein herzliches hallo und einmal drücken, dann überließ sie uns ihren Kollegen. Anschließend richteten wir uns in der Wechselzone ein, begrüßten Peter, der wieder für beste Unterhaltung und gute Laune sorgte. Und Dani, die alles dafür tat, dass nunmehr fast jeder im Kreis Steinburg und Dithmarschen mindestens eine bunte „Hai Hamburg“ Mütze im Schrank hat.

Der Wettkampftag begann mit den Jedermännern. Als Erster musste Marc, Papa von Tri-Kid Finja und Triathlon-Routinier, ins Wasser. Bereits nach 1:10:00 h erreichte er das Ziel und landete damit auf Platz 20 der Gesamtbewertung und Platz 5 in der Altersklassenwertung. Herzlichen Glückwunsch!

Als Nächste begab ich mich an den Start. Eine Bahn einschwimmen, Reihenfolge unter den Mitschwimmern festlegen und dann wurde auch schon runtergezählt. Zum Nachdenken blieb zum Glück keine Zeit. „Bringt auch nichts Silvia, einfach schwimmen und immer schön locker bleiben“, sagte ich mir. „Nur 10 Bahnen und immer schön mitzählen“. ;-) Am Beckenrand riefen mir Helga und Tine irgendetwas zu, was ich zwar nicht verstand, mich aber dennoch motivierte. Es geht doch nichts über Fans am Beckenrand. Danke an euch! Wie ich später erfuhr, habe ich mich mit Gyde Lorenzen, einer Hawaiistarterin aus dem letzten Jahr, „gebattelt“. Beim Radfahren und Laufen habe ich sie dann allerdings aus den Augen verloren ;-) Naja, ich bin halt auch eher ein Schwimmtalent (kleiner Scherz der Redaktion). Nach mir ging es für Tine ins Wasser. Aufgrund ihrer Schulter-OP nutzte sie den Jedermann, um zu schauen was geht. Und da ging eine Menge. Am Ende holte sich Tine mit einer Zeit von 1:12:02 h sogar den 2. Platz in der Gesamtwertung- direkt nach Gyde ;-). Tolle Leistung!

Nach uns folgten die „Sprinter“. Helga war wie immer flott unterwegs, ebenso Mareike, Sanne, Kaipi und Sven. Am Ende waren wir alle zufrieden mit unseren Ergebnissen. Das konnten wir auch. Holten wir uns in den Altersklassenwertungen doch fast vollständig die ersten Plätze. Tschackaaaa!!!
(hier ggf. das Bild einfügen, das ich dir geschickt habe: Unsere Urkunden + Pokal von Leonie)

Auch die Jugend war bei den Platzierungen vorne mit dabei. Leonie erkämpfte sich den 1.Platz in der Altersklasse Juniorinnen. Voller Stolz nahm sie ihren Preis entgegen und ihre Augen glänzten am Ende mehr als der Pokal. Zu Recht! Nach einer leckeren Portion Nudeln, die der Veranstalter netterweise jedes Jahr anbietet, feuerten wir unsere Tri-Kids an. Konsti (Jugend B) stieg dank guter Wasserlage mit einer bemerkenswerten Zeit (400 Meter in 6 Minuten) aus dem Wasser, Finja und Jan (Schüler B) hauten raus, was ging. Auch auf der Rad- Laufstrecke gaben die jungen Athleten alles. In der Schüler A Gesamtwertung holte sich Caro den zweiten Platz. Mit 0:38:22 h lag sie nur knapp hinter der Erstplatzierten Lena Wichmann (SG Athletico Büdelsdorf) und vor Lentje Ortfeld (Tri-Sport Lübeck). Tolle Leistung, Caro!

Auch unsere Tri-Kids Eltern machten eine gute Figur. Sie starteten in der Mix Staffel und belohnten sich mit dem 1. Platz. So wird aus dem Teamnamen „Wal der Qual“ vielleicht am Ende eher die „Qual der Wahl“, bei welchem Wettkampf sie als nächstes an den Start gehen werden. Spätestens 2020 in Brunsbüttel. Auf geht’s!

,



Comments are closed.