Wettkampf

Regio Finale in Bad Zwischenahn

11 Sep , 2019  

Am vergangenen Samstag ging es für unsere beiden Regionalliga Teams zum Saisonfinale nach Bad Zwischenahn. Starten sollten für die Jungs Robin, Timbo, Jakob und Pascal und für die Mädels Caro, Malin, Johanna und Lena. Auch mit von der Partie war unser Fanclub und Fotograf Leonie.

Nachdem Taschen und Räder vom Penny-Parkplatz (man kennt ihn) in die Autos verstaut wurden ging es direkt los. Ohne Zwischenfälle kamen wir an, checkten kurz ein und dann war auch schon wieder Abfahrt zum Swim & Run. Dieser bestimmte die Startreihenfolge für das Jagdrennen am Sonntag, wobei die Mädchen mit dem 6. Platz überraschend gut und die Jungs mit dem vorletzten Platz überraschend schlecht abschnitten.

Die erste Etappe des Wettkampfwochenendes war nun also geschafft und zur Belohnung wurde zurück im Hotel erstmal der Pool getestet. Timbo fand das zwar nicht so lustig, aber das war allen anderen relativ egal.

Mit knurrenden Mägen ging es anschließend zum Italiener. Wie es sich für Ausdauersportler gehört, wurde die 650m lange Stecke dorthin natürlich mit dem Auto zurückgelegt. Das Essen war gut und manche von uns mussten auf Grund der großen Portionen sogar aufgeben…

Zurück im Hotel wollten einige sofort ins Bett während andere lieber noch ein bisschen Tee verschütten und auf dem Dach rumklettern wollten. Als dann jedoch auch die letzten nach einem lustigen Abend im Bett lagen, machte sich die Vorfreude auf den morgigen (oder zu dem Zeitpunkt eigentlich schon heutigen) Wettkampf zumindest bei den meisten bemerkbar.

In den Wettkampftag gestartet, wurde mit einem super leckeren Frühstück im Hotel, wo natürlich auch direkt ein paar Brötchen mitgehen lassen worden sind. An der Wettkampflocation angekommen, wurde dann erstmal ganz routiniert eingecheckt und sich umgezogen. Aufwärmen befanden wir für unnötig denn mit einer Temperatur von fast 30 Grad war uns schon warm genug.

Die Mädchen starteten als erstes und legten ein recht souveränes Rennen, das sie mit einem 8. Platz von 12 beendeten, hin. Malin musste auf Grund eines gestauchten Knöchels leider nach dem Radfahren aussteigen, was aber vorher abgesprochen war und deshalb keine Panik auslöste.

Die Jungs starteten etwa eine halbe Stunde später und ließen es mit dem erneut vorletzten Platz im Endergebnis eher gemütlich angehen. Aber auch wenn nicht alle so ganz zufrieden damit waren, lasst es euch gesagt sein, ihr saht trotzdem super stark aus XD.

Nachdem sich im wunderschönen, algigen Zwischenahner Meer nocheinmal abgekühlt und der Luftanhalte-Champion (Robin) auserkoren wurde ging es zurück ins Auto und ab auf die Autobahn, wo dann später auch die Regenerationsmahlzeit von KFC eingenommen wurde
.
Nach ein paar Stunden und Staus kamen wir dann nach einem vielleicht nicht so erfolgreichen, aber dafür lustigen Wochenende, müde und k.o. wieder in Itzehoe auf dem Penny-Parkplatz an.

,



Comments are closed.